På svenska In English  Auf Deutsch    

Was ist mmHg bei Kompressionsstrümpfen?

Für unsere Kompressionsstrümpfe geben wir zwei Maßeinheiten an: Denier (Den) und mmHg.

Durch das Tragen von medizinischen Kompressionsstrümpfen wird auf das Venensystem ein bestimmter Druck ausgeübt, der den Blutrückfluss zum Herzen unterstützt und das Entstehen von Beinschwellungen, Krampfadern, Ödemen und Thrombosen (Blutgerinnseln) verhindert.

Dieser Druck der Stützstrümpfe wird in der gleichen Maßeinheit gemessen wie der Druck beim Blutdruck oder der Augeninnendruck: mmHg. Je höher die angegebene mmHg Zahl ist, desto höher ist also der Druck. 

Die Druckeinheit mmHg ist in der Medizin historisch bedingt: Durch die Messung des Druckes (z.B. Blutdruck) mit Hilfe einer Quecksilbersäule. Hg ist die Abkürzung für Quecksilber (Lateinischer Name: Hydrargyru), mm steht für Millimeter. 1 mmHg ist also der Druck den ein Millimeter einer Quecksillersäule ausübt. 

Je nachdem, welchen Druck (mmHg) die Kompressionsstrümpfe haben, werden sie dann in Kompressionsklassen eingeteilt:

Kompressionsklasse 1
Der Druck bei Stützstrümpfen der Kompressionsklasse 1 beträgt 15–21 mmHg.

Kompressionsklasse 2
Der Druck der Stützstrümpfe in Kompressionsklasse 2 beträgt 23–32 mmHg   

Um zu entscheiden, welche Kompressionsklasse (also welchen Druck) Sie für Ihre Kompressionsstrümpfe wählen sollten, informieren Sie sich bitte hier: Über Kompressionsstrüpfe.