På svenska In English  Auf Deutsch    

Warum Stützstrümpfe mit leichter Kompression?

Das regelmäßige Tragen von Stütztrümpfen mit leichterer Kompression beugt der Bildung von Krampfadern, Thrombosen und Flüssigkeitseinlagerungen in den Beinen vor. Ideal also z.B. bei leichten Durchblutungsstörungen, d.h. wenn Sie nach langem Stehen schwere Beine haben.

Stützstrümpfe mit leichter Kompression sind sehr angenehm zu tragen, da sie nur 12-17 mmHg Kompression haben (70 Den). Also weniger als Stützstrümpfe mit Kompressionsklasse 1 oder 2. Sie unterstützen aber Ihre Durchblutung trotzdem mehr als gewöhnliche Strümpfe. 

Das Tragen von Stützstrümpfen mit leichter Kompression beugt geschwollenen, müden und schmerzenden Beine vor, z.B. nach einem langen Arbeitstag. 

Stützkniestrümpfe mit leichter Kompression - was bringt das?

Stützstrümpfe mit leichter Kompression (also unter Kompressionsklasse 1) sind geeignet für alle, die bisher keine Beschwerden oder nur leichte und sehr wenige Krampfadern haben.

Vor allem wenn Sie in Sachen Krampfadern familiär vorbelastet sind, sollten Sie im Alltag generell Stützstrümpfe mit leichter Kompression tragen, um sich vor Venenerkrankungen, Ödemen und unschönen Krampfadern zu schützen. Die können nämlich verhindert werden, wenn man früh genug anfängt!

Vor allem auf längeren Flugreisen und bei der Ausübung von Berufen, in denen man viel stehen muss, ist das Tragen von leichteren Stützstsrümpfen sehr angenehm, auch wenn Sie bisher keine Beschwerden haben und nicht erblich vorbelastet sind! 

Einfach weil Sie durch die Stützstrümpfe abends nicht so müde, geschwollene Beine haben - und Venenleiden so sogar vorbeugen können.

Auch und gerade während der Schwangerschaft - dann entlasten Stützstrümpfe mit leichter Kompression die Beine auf angenehme Art und können zudem die Bildung von Krampfadern oder Wassereinlagerungen verhindern. 

Wer braucht Stützstrümpfe mit leichter Kompression, also unter Klasse 1? 

Stützstrümpfe mit leichter Kompression sind ideal für Sie, wenn keine Venenprobleme haben und
  • Ihre Beine nach langem Stehen oder generell abends leicht geschwollen und müde sind. 
  • im Job oft und lange stehen müssen, z.B. als Krankenschwester, Physiotherapeut, Frisörin, Lehrer, Ärztin etc. und bisher noch keine Venenprobleme haben und diesen vorbeugen wollen.
  • bereits leichte Krampfadern bei sich feststellen können. 
  • eine Flugreise machen wollen (Kurzstrecke oder Mittelstrecke). 
  • schwanger sind und verhindern wollen, dass Sie Flüssigkeitsansammlungen in den Beinen oder Krampfadern kriegen.
Stützstrümpfe mit milder Kompression helfen durch regelmäßiges (z.B. Beruf) oder situativ angepasstes (Schwangerschaft, Flugreise) Tragen dabei, Venenleiden wie Thrombosen und Krampfadern vorzubeugen. 

Welche Form soll ich für meine Stützstrümpfe wählen - Kniestrümpfe, Oberschenkellange oder Strumpfhosen?

Für Damen haben wie Stützstrümpfe mit milder Kompression in verschiedenen Längen. Welche Sie wählen, entscheiden Sie je nachdem, wo Sie Probleme haben - und was für Sie am angenehmsten ist. Hier erfahren Sie, ob Ihre Stützstrümpfe Kniestrümpfe, Stay-ups (halterlos) oder Strumpfhosen sein sollen!

Herren Stützstrümpfe mit leichter Kompression führen wir nur als Kniestrümpfe. Oberschenkellange Strümpfe und Strumpfhosen mit Kompression führen wir ab Kompressionsklasse 1, dann in der Kategorie Kompressionsstrümpfe Herren.

Welche Größe habe ich bei Stützstrümpfen?

Die Bestimmung der richtigen Größe für die Stützstrümpfe ist gar nicht schwer! In der schnellen Version: Sie nehmens morgens nach dem Aufstehen ein Maßband zur Hand und messen die Werte die in der Größentabelle (gibt's bei jedem Produkt als Link!) abgefragt finden. Schon haben Sie die richtige Größe für Ihre Stützstrümpfe! Wenn Sie mehr über die Größen unserer Stützstrümpfe lesen wollen, gibt's hier umfangreiche Infos. Wenn Sie Hilfe bei der Größenwahl Ihrer Stützstrümpfe brauchen oder unsicher sind, helfen wir Ihnen gerne! Mailen Sie uns einfach an info@butik21.de.

Stützstrümpfe oder Kompressionsstrümpfe?

Stützstrümpfe mit einer leichten Kompression, die unter Kompressionsklasse 1 liegt, gibt es. Kompressionstrümpfe gehen jedoch erst an Kompressionsklasse 1 los. Hier erfahren Sie mehr zum Unterschied zwischen Kompressionsstrümpfen und Stützstrümpfen.

Kontraindikationen Stützstrümpfe mit leichter Kompression

Einige Menschen dürfen Stützstrümpfe gar nicht anwenden. Ob Sie zu einer dieser Gruppen gehören, die Stützstrümpfe generell nicht anwenden dürfen, lesen Sie hier. Unter welchen Umständen Sie andere Stützstrümpfe oder eine andere Kompressionsklasse wählen sollten, erfahren Sie hier.